Erkenne Dich - Wie ist Dein Glaube?

Apostel Dirk Schulz leitet den Abendgottesdienst in Esens mit Ruhesetzung eines langjährigen Diakons und Ordination eines Priesters für die Gemeinde

Mit dem Bibelwort aus Lukas 13,30: "Und siehe, es sind Letzte, die werden die Ersten sein, und sind Erste, die werden die Letzten sein." eröffnete Apostel Dirk Schulz seine Predigt im Abendgottesdienst am 30.01.2019 in Esens.

Trotz heftigem Schneetreiben war die Kirche in Esens gut besucht, als der Apostel zu Beginn seiner Predigt auf das Bibelwort einging und davon sprach, dass es womöglich bei dem Einen oder Anderen Sorge oder Furcht hervorrufen könnte, denn wer möchte schon Letzter sein.

Doch Jesus warnte mit diesem Wort seine Jünger auf dem Weg nach Jerusalem vor der engen Tür des Reiches Gottes. Es werden viele aus allen Himmelsrichtungen das Evangelium Christi erkennen und hineingehen, aber die, die es haben, das damalige Volk Israel, gehen nicht hinein, weil es ihnen an Glauben mangelt.

Daher der Hinweis des Apostels, sich nicht auf den Traditionsglauben auszuruhen, sondern stets den eigenen Glaubensstand zu erkennen und bemüht zu sein, immer wieder Veränderungen am eigenen Wesen herbeizuführen. Jesus ist dafür das beste Beispiel.

Der Gemeindeleiter Hirte Reinhard Bruhnken und der Leiter des Kirchenbezirks Emden (Ostfriesland) Bezirksältester Udo Eilts unterstrichen in ihren Predigtbeiträgen die Ausführungen des Apostels.

Nach der gemeinschaftlichen Feier des Heiligen Abendmahls versetzte Apostel Schulz den langjährige Diakon Jürgen Tucholski mit herzlichem Dank vom aktiven Dienst in den Ruhestand. Anschließend ordinierte der Apostel zur Freude der großen Gemeinde, Diakon Achim Vollbach zum Priester für die Gemeinde Esens.

Der Gottesdienst wurde vom gemischten Chor und dem Orchester der Gemeinden stimmungsvoll umrahmt. Nach dem Gottesdienst gab es noch Gelegenheit, sich bei Tee, Kaffee und leckeren Schnittchen, auszutauschen.