Kurz Chronik unserer Kirchengemeinde

1924:

Mitglieder der Neuapostolischen Kirche Wilhelmshaven brachten die Glaubenslehre der Neuapostolischen Kirche nach Esens.

Am 24.08.1924 fand der erste Gottesdienst mit 12 Teilnehmern bei Familie Siefken in der Westerstraße statt.

1926:

Die erste Versammlungsstätte in der Bahnhofstraße in Esens wurde angemietet.

1928:

Esens wurde eine selbständige Gemeinde; bis dahin wurde Esens von der Gemeinde WHV-Rüstringen betreut.

1930:

Unterdiakon Bakker wurde als erster Amtsträger für die Gemeinde Esens ordiniert. Die Gemeinde zählte nun etwa 100 Mitglieder; ein kleines Orchester wurde gegründet. Eine neue Versammlungsstätte am Süderwall 30 wurde bezogen.

1932:

Von Esens ausgehend wurde die Glaubenslehre nach Neuschoo getragen und dort der Grundstein für die Nachbargemeinde Neuschoo gelegt.

1935 -1938:

Auf Grund der schlechten Wirtschafts- und Arbeitsbedingungen verzogen 11 Familien mit insgesamt 88 Angehörigen nach Heidmühle und Wilhelmshaven

1936 - 1947:

Die Gemeinde wurde nun in den Jahren 1936-1947 von Wilhelmshaven und Aurich betreut, da in der Gemeinde Esens keine eigenen Amtsträger mehr waren.

1947 - 1968

Am Ende des II.Weltkrieges zählte man noch durchschnittlich sieben Gottesdienstteilnehmer.

Nach den Kriegsjahren wuchs die Gemeinde und erhielt wieder eigene Amtsträger.

Es dienten der Gemeinde als Vorsteher:

1949-1964 Evangelist Koch

1964 Bezirksevangelist Tietgen

1964-1968 Priester Hoinkes

1968 - 1974

Vom 21.01.1968 – 03.02.1974 diente Priester Albert Freimuth der Gemeinde als Vorsteher.

Inzwischen war die Gemeinde so gewachsen, dass sie eine eigene Kirche bekommen sollte.

1969

Am 20.06.1969 wurde das Richtfest des heutigen Kirchengebäudes gefeiert und am 26.11.1969 hielt der Bezirksälteste Ottens, Bremen den Einweihungsgottesdienst. Alle Bezirksämter der Gebietskirche Bremen und alle Vorsteher des Bezirkes Emden waren anwesend.

1970

Im Jahr 1970 zählte die Gemeinde 153 Mitglieder.

Am 25.01.1970 besucht der Bezirksapostel Schumacher erstmalig die Gemeinde in ihrer neuen Kirche.

1974 - 1997

Im Jahr 1974 erhielt die Gemeinde in dem heutigen Hirten i.R. Horst Meiners einen neuen Vorsteher. Er diente der Gemeinde fast 24 Jahre als Vorsteher und wurde am 30.11.1997 in einem Festgottesdienst von Bezirksapostel Leber in den Ruhestand versetzt.

In diesem Gottesdienst wurde der Priester Reinhard Bruhnken zum Vorsteher gesetzt.

1999

Im August 1999 empfängt der Unterdiakon Ernst Pakebusch das Diakonenamt und der zugezogene Priester Bernd Wohlgemuth wird in seinem Amt für die Gemeinde Esens bestätigt.

2009

In dem Bezirksgottesdienst in Aurich im Juni 2009 empfängt der Vorsteher, Priester Reinhard Bruhnken aus der Hand des Bezirksapostels Schumacher dasHirtenamt.

In einem Gottesdienst im Juni 2009 in Leezdorf empfängt Priester Hillrich Bruhnken ( Esens ) durch den Apostel Eckehard Krause das Evangelistenamt und wird zum Vorsteher für die Gemeinde Neuschoo gesetzt.

Im November 2009 besucht Apostel Eckehard Krause die Gemeinde. In diesem Gottesdienst empfangen die Brüder Dieter Schuster und Stefan Koch das Diakonenamt.

 

2015

Am 25. Februar 2015 wurde der Evangelist Reno Geiken für die Gemeinde Esens in seinem Amt bestätigt.

2016

Am 04. August 2016 hielt unser Apostel Dirk Schulz den Abendgottesdienst in Neuschoo. Hierzu war die Gemeinde Esens eingeladen. In diesem Gottesdienstes ordinierte Apostel Schulz für Esens den seitherigen Diakon Gerold Steffens zum Priester und Tobias Wohlgemuth als Diakon.

2017

Am 27.08.2017 trat der Evangelist Reno Geiken nach über 40-jähriger Amtstätigkeit in den Ruhestand. Aus Platzgründen fand der Gottesdienst mit dem Kirchenpräsidenten, Apostel Dirk Schulz, am Nachmittag in Aurich statt. Mit eingeladen waren die Gemeinde Hage, alle Vorsteher sowie die Vorsteher im Ruhestand und alle Geschwister der ehemaligen Gemeinde Dornum.

Aktuell in der Kirchengemeinde

Folgende Musikgruppen sind in der Gemeinde aktiv:

- Gemischter Chor

- Orchester

- Kinder- und Jugendchor

 

Neben dem Vorsteher befinden sich noch ein Prister und vier Diakone im aktiven Dienst.